Allgemeine Geschäftsbedingungen (ABG)

  1. Geltungsbereich:

Diese AGB regeln die Vertragsbeziehungen zwischen JAFRA-Kunden (Kunden) und JAFRABeraterInnen (BeraterInnen).

Vorbehaltlich ausdrücklicher anderslautender Vereinbarungen, gelten diese AGB jeweils in der bei Vertragsabschluss gültigen Fassung für alle Rechtsgeschäfte zwischen der BeraterIn und Kunden von JAFRA für den Raum Österreich. Abweichende mündliche Absprachen und Auskünfte der BeraterIn, Anpassungen und/oder Ergänzungen dieser AGB sind nur wirksam, wenn wir sie schriftlich anerkennen. Für Geschäfte mit Verbrauchern im Sinne des KSchG gelten die Bestimmungen des KSchG. 

  1. Vertragsschluss:

Der verbindliche Vertag wird durch die Zustimmung der BeraterIn wirksam. Die BeraterIn ist bemüht, die Waren innerhalb von 30 Tagen ab Bestellung an die Kunden auszuliefern. Der vereinbarte Kaufpreis ist bei Lieferung der Ware zur Zahlung fällig. Sollte die Ware nicht innerhalb von 30 Tagen nach dem auf Ihre Bestellung folgenden Tag lieferbar sein, kann die BeraterIn von diesem Vertrag zurücktreten. Sollte dieser Fall eintreffen, werden Sie ohne unbegründete Verzögerung informiert.

  1. Lieferung:

Die Waren werden grundsätzlich über die Beraterin geliefert. Bis die Waren vollständig bezahlt sind bleiben diese im Eigentum von JAFRA.

  1. Ausschluss des Widerrufsrechtes:

Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn versiegelte Ware geöffnet wird, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet ist.

  1. Gewährleistungs- und Informationsrechte:

Für Rechtsgeschäfte mit Verbrauchern gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Sie werden auf die Ihnen zustehenden gesetzlichen Gewährleistungsrechte im Falle eines Mangels, der im Zeitpunkt des Gefahrenübergangs vorhanden war, hingewiesen. Diese Rechte umfassen Nacherfüllung, Rücktritt vom Vertrag, Preisminderung und Schadenersatz. Im Fall von - 2 -

Ansprüchen, Fragen und/oder allgemeinen Beanstandungen kann sich der Kunde an die BeraterIn wenden. Gegebenenfalls leitet die BeraterIn die Frage an JAFRA weiter.

  1. Verhaltensstandards:

Wir sind bestrebt, etwaige Meinungsverschiedenheiten aus unserer Vertragsbeziehung auf einvernehmliche Weise beizulegen. Melden Sie sich daher bitte bei uns, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können. 

Informationen zur Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter ec.europa.eu/consumers/odr finden. Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen.

  1. Haftung:

Die BeraterIn haftet ausschließlich für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt für alle Schadensersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich unerlaubter Handlungen; sie gilt nicht für eine eventuelle Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz oder für Personenschäden.

  1. Datenschutz:

Die JAFRA-Beraterin verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage und im Rahmen der rechtlich zulässigen Grenzen des österreichischen Datenschutzgesetzes (DSG) sowie der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). 

Nähere    Informationen    zu     datenschutzrechtlichen     Aspekten    finden     Sie    in     den Datenschutzhinweisen auf der Web-Seite 

  1. Allgemeines:

Sollte eine Regelung dieser AGB nichtig sein, so bleiben die übrigen Regelungen hiervon unberührt. Statt einer möglicherweise unwirksamen Bestimmung gilt eine Regelung als vereinbart, die der unwirksamen Bestimmung, dem wirtschaftlichen Zweck berücksichtigend, am nächsten kommt.

  1. Gerichtsstand:

Für Rechtsgeschäfte zwischen der BeraterIn und Verbrauchern gelten die gesetzlichen Bestimmungen des KSchG; in allen anderen Fällen ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit Rechtsgeschäften zwischen der BeraterIn und Kundenergeben, ist das am Sitz von JAFRA Cosmetics Handelsgesellschaft mbH sachlich zuständige Gericht.